Beratung - Services - Events

Wir bieten eine Vielzahl von Produkten und Werkzeugen für die Umsetzung Ihrer Information Governance und Records Management Initiative. Wir prüfen und zertifizieren Ihre Digitalisierungslösung. Nebst passiven Mitteln bieten wir auch aktive Unterstützung in Form von Beratung, In-House Kursen und Informationsveranstaltungen.



Services

DATENSCHUTZ.advisory


Datenschutz ist eine Ausprägung von Information Governance. Wir bieten auch ein Self-Assessment zur DSGVO Umsetzung.
Zum Service
Services

Beratungsleistungen


Wir beraten Unternehmen, die Verwaltung und andere Organisation im Umgang mit Information und unterstützen bei der konkreten Problemlösung. Durch den Einsatz der MATRIO(R) Methode sind wir in der Lage, sowohl kurzfristige Lösungen zu erzielen, wie auch die Governance Themen für die Zukunft zu adressieren.
Details
Services

E-RECHNUNG.advisory


Strategische Beratung beim Aufbau eines elektronischen Rechnungsservice inkl. Scanning (Debitoren/Kreditoren).
Zum Service
Services

RIM.advisory


Die systematische Aktenführung (Records Management, Dokumentenverwaltung) ist die Basis des Informationsmanagements, sei es für Data Analytics (BigData), Business Intelligence oder andere Geschäftszwecke.
Details
Services

MATRIO Methode(R)


Bei der Implementation von Information Governance erlaubt die MATRIO-Methode, stufengerecht zu arbeiten und sowohl Top-down wie auch Bottom-up vorzugehen. Wo gestartet wird, spielt keine Rolle . . .
Details
Services

ECM/DMS.advisory


Die erfolgreiche Digitalisierung (nicht nur) für das Treuhandunternehmen.
Zum Service
Services

Globale Information Governance


Das KRM bietet zusammen mit seinem US-Partner doculabs globale Services für information Governance.
Details
Services

Kursangebote: Training & Awareness


Wir können viele Prozesse anstossen. Das KRM bietet praxisorientierte Kurse für Firmen und Fachleute zu den Gebieten "Information Governance", "Records Management", "Informationsmanagement".
Details
Services

Events / Veranstaltungen


Hier informieren wir Sie laufend über eigene oder gemeinsam mit Partnern organisierte Veranstaltungen.
Details


Alle Jahre wieder: Das Neueste vom krm


Mit der Revision des Schweizer Datenschutzgesetzes (revDSG) ändern sich ab 2023 wichtige Bestimmungen über die Bearbeitung von Personendaten. Organisationen müssen in Zukunft verschärfte Regeln beachten, was Personendaten, Aufbewahrungspflicht, Datenschutzmanagement etc. betrifft. Das krm und Baggenstos werden den komplexen Themenkreis auf praxisnahe Weise darstellen:

Webinar am Mittwoch, 26. Oktober 2022, 10:00

Erfahren Sie in 45 Minuten, was die Revision des Datenschutzgesetzes für Ihre Organisation bedeutet und wie Sie deren Anforderungen mit Microsoft 365 erfüllen können. Am Webinar werden die juristischen, organisatorischen und technischen Aspekte behandelt. Nach dem Webinar haben Sie eine klare Vorstellung der notwendigen Schritte, die Sie einleiten müssen, um auch in Zukunft gesetzeskonform zu sein. Themen
  • Einführung zum revidierten Schweizer Datenschutzgesetz (revDSG)
  • Welche neuen Anforderungen ergeben sich 2023 aufgrund des revDSG?
  • Welche Funktionen bietet Microsoft in Microsoft 365, um Datenschutz/Compliance/Security zu unterstützen?
  • Wie können Sie die Risiken bezüglich Datenmanagement in Microsoft 365 analysieren und welche Massnahmen sind praxistauglich?
  • Fragen und Antworten

Referenten

Eckhard Neuhaus, CTO Baggenstos Dr. Daniel Burgwinkel, Partner KRM

Ihr Nutzen

In nur 45 Minuten erhalten Sie einen praxisnahen Überblick über das neue Datenschutzgesetz und die Möglichkeiten, die Ihnen Microsoft 365 im Bereich Datenschutz und Datensicherheit bietet. Auch erfahren Sie, mit welchen technischen und organisatorischen Massnahmen Sie die Anforderungen der neuen Gesetzgebung erfüllen können. Unser Webinar richtet sich an Führungskräfte, Sicherheits- und IT-Verantwortliche. Voraussetzung sind grundlegende IT-Kenntnisse.

Anmeldung

Registrieren Sie sich hier für das Webinar. Teilnahmelink:

Dr. Philipp Dannacher, Jurist im Rechtsdienst Arzneimittel

Swissmedic


«Personendaten zu beherrschen, ist für den Datenschutzpraktiker ein Muss. Das krm vermittelt nicht nur die Theorie, sondern zeigt auch eindrücklich , mit welchen modernsten Werkzeugen man Personendaten auffinden und löschen kann.»


Die modernen Datenschutzgesetze sind so unübersichtlich geworden, dass es je länger je mehr nicht mehr auf Verträge, sondern praktische Massnahmen ankommt. Eine schwierige Aufgabe. Moderner Datenschutz ist und war Risiko-Management. Security und Information Governance und Information Lifecycle Management sind die wichtigsten Themen bei der Umsetzung praktikabler Datenschutz-Konzepte. Diese Veranstaltung bildet die Grundlage für die praktische Bewältigung von Personendaten in modernen IT-Umgebungen (Cloud, Multi-Cloud, On-Prem). Sie vermittelt sowohl rechtliche wie auch technische Grundlagen zur Umsetzung Ihrer Datenschutz-Herausforderungen. Wir fokussieren uns auf das Verständliche, das technisch Mögliche und vor allem, das heute Machbare. Welche Werkzeuge stehen dem Datenschutz heute zur Verfügung? In diesem Seminar zeigen wir eine Auswahl von Werkzeugen für das Management der Datenschutz Aufgaben sowie Tools, welche die Datenanalyse direkt ermöglichen. Die klassischen Datensammlungsverzeichnisse stammen aus dem 80er Jahren. Trotzdem basieren die gesetzlichen Inventare der Personendaten noch immer auf diesen veralteten Modellen. Zumindest eine Datenschutz-Management-Software sollte dazu beitragen, die Datenschutz-Verfahren in den Griff zu bekommen und die wichtigsten Aufgaben nachvollziehbar und transparent angehen zu können. Damit der Zugriff in die reale Datenwelt funktioniert, müssen die Inventare abgebildet werden können. Dazu eignen sich neue Information Governance sowie Such- und Analysetools, wie sie neuerdings auch von den Big Tech Anbietern bereitgestellt werden. Scope: DSG/nDSG / DS-GVO   Agenda 13.45 Registrierung 14.00 Begrüssung / Einleitung & Fil Rouge (Dr. Bruno Wildhaber) 14.15 Update Schweiz: Das neue Datenschutzgesetz auf der Ziellinie. Welche Anpassungen sind notwendig? (Simon Oeschger) 14.45 Datenschutz Management Software: Konzept/Inhalte/Aufgaben (Dr. Sarah Weiss) am Beispiel Lineback 15.15 Pause 15.45 Daten in einer Cloud aktiv kontrollieren und steuern: Microsoft Purview zur Klassifikation und Analyse von M365 Daten (Dr. Daniel Burgwinkel) 16.15 PID Cockpit: Ein KI-basiertes Toolkit zur systemübergreifenden Kontrolle von Personendaten (Dr. Holger Keibel) 16.45 Q&A 17.15 Schluss der Veranstaltung im Anschluss ....  Apéro
Dieses Seminar eignet sich für:
  • Datenschutzverantwortliche (DPO)
  • Datenschutzbeauftragte
  • Legal
  • CFO / COO
  • CIO mit Datenschutzverantwortung
  • Informationsmanager (ILM-Spezialisten)
  • Sicherheitsexperten
  • sowie alle Personen, welche für die Umsetzung von Datenschutzmassnahmen verantwortlich sind.
 


Live aus dem SAP THE CIRCLE  am 01.12.2021 (10.00 - 11.00 Uhr) zu Ihnen an den Schreibtisch: Business at breakfast - 3 KÖPFE, 3 MINUTEN mit Bruno Wildhaber

Michael Rumpf

finform AG


Die Veranstaltung war geprägt durch viele Fragen und einen interessanten Meinungsaustausch. Die Zeit verging im Flug und beim anschliessenden Apéro wurde angeregt weiter diskutiert. Unter den Teilnehmenden wurde am Schluss ein Information Governance Leitfaden ausgelost. Ich kann die Veranstaltung des krm nur empfehlen und freue mich schon auf die nächste Austragung.

Stefan Reither, Dipl. Phys., Vorsitzender des Aufsichtsrat

Be AG, Landshut, Deutschland


Immer mehr Unternehmen stehen beim Umgang mit Daten vor diversen Herausforderungen: Angefangen mit der Frage, wo man Informationen (wieder-)findet, über regulatorische Anforderungen bis hin zur Frage, wie man das alles so organisiert, dass auch noch ein wenig Zeit für das Kerngeschäft bleibt. In dieser Situation hilft einem dann grundsätzlich die Information Governance – doch wo anfangen und braucht man dafür Berater oder gibt es auch Hilfestellungen, wo man sich selbst erstmal einlesen kann? Genau Letzteres will der „Leitfaden Information Governance“ leisten – und das gelingt auch gut. Zahlreiche Experten leisten einen Beitrag aus der Praxis, wobei hier auch Wert auf Praxistauglichkeit gelegt wird. Die behandelten Themen reichen von der Datenflut als Ausgangspunkt über die „Definition“ von Information Governance über Methoden und Aufbewahrungspflichten sowie speziellen Themenbereichen wie E-Discovery. Ein weiterer Teil führt zahlreiche Praxisbeispiele aus diversen Branchen an. Entscheidender Vorteil des Leitfadens ist die Praxisorientierung (Wie bekomme ich „Information Governance“ in die Köpfe? Checklisten usw.), entscheidendes Manko für mich als in einem deutschen Unternehmen Tätiger: Der Fokus liegt klar auf der Schweiz. Doch selbst dann kann man noch vieles für die tägliche Arbeit verwenden, um zu einem effizienten Management von Informationen zu gelangen.


Die klassischen Datensammlungsverzeichnisse stammen aus dem 80er Jahren. Trotzdem basieren die gesetzlichen Inventare der Personendaten noch immer auf diesen veralteten Modellen. Wie wir die Anforderungen mit modernen Information Governance-Methoden umsetzen, zeigen wir in diesem Seminar unter Berücksichtigung der neuen CH-Datenschutzgesetzgebung und der Bussenpraxis der EU.   Agenda 13.00 Registrierung 13.15 Begrüssung / Einleitung & Fil Rouge (Dr. Bruno Wildhaber) 13.30 Der Widerspruchsdschungel: Aufbewahrungs- versus Löschpflichten (B. Wildhaber) 14.00 Information Governance: Massnahmen zum rechtskonformen Umgang mit Personendaten (B.Wildhaber / J.Hagmann) 14.45 Pause 15.15 Die Verwaltung von Personendaten am Beispiel Microsoft M365 Compliance Manager – Modul Microsoft-Datenschutzverwaltung (Dr. Daniel Burgwinkel) 16.00 Vorstellung PID Governance Manager: Ein KI-basiertes Tool zur Kontrolle von Personendaten (karakun & krm) 16.45 Q&A 17.00 Schluss der Veranstaltung im Anschluss ....  Apéro
Die modernen Datenschutzgesetze sind so unübersichtlich geworden, dass es je länger je mehr nicht mehr auf Verträge, sondern praktische Massnahmen ankommt. Eine schwierige Aufgabe. Moderner Datenschutz ist und war Risiko-Management. Security und Information Governance und Information Lifecycle Management sind die wichtigsten Themen bei der Umsetzung praktikabler Datenschutz-Konzepte. Diese Veranstaltung bildet die Grundlage für die praktische Bewältigung von Personendaten in modernen IT-Umgebungen (Cloud, Multi-Cloud, On-Prem). Sie vermittelt sowohl rechtliche wie auch technische Grundlagen zur Umsetzung Ihrer Datenschutz-Herausforderungen. Wir fokussieren uns auf das Verständliche, das technisch Mögliche und vor allem, das heute Machbare. Dieses Seminar eignet sich für:
  • Datenschutzverantwortliche (DPO)
  • Legal
  • CFO / COO
  • CIO mit Datenschutzverantwortung
  • Informationsmanager (ILM-Spezialisten)
  • Sicherheitsexperten
  • sowie alle Personen, welche für die Umsetzung von Datenschutzmassnahmen verantwortlich sind.
Preis: CHF 350.—; Frühbuchung bis 30.10. CHF 280.-, Spezialrabatt gemäss Code Anmeldung geschlossen


Die klassischen Datensammlungsverzeichnisse stammen aus dem 80er Jahren. Trotzdem basieren die gesetzlichen Inventare der Personendaten noch immer auf diesen veralteten Modellen. Wie wir die Anforderungen mit modernen Information Governance-Methoden umsetzen, zeigen wir in diesem Seminar unter Berücksichtigung der neuen CH-Datenschutzgesetzgebung und der Bussenpraxis der EU.   Agenda 13.45 Registrierung 14.00 Begrüssung / Einleitung (Dr. Bruno Wildhaber) 14.15 Der Widerspruchsdschungel: Datenschutz vs. Aufbewahrungspflichten, Cloud Act und Co. (Simon Oeschger) 15.00 Organisatorische Massnahmen zum rechtskonformen Umgang mit Personendaten (B.Wildhaber / J.Hagmann) 15.45 Pause 16.15 Die Verwaltung von Personendaten mit modernen Information Governance-Tools (technische Demonstration von Dr. Daniel Burgwinkel). 17.00 Vorstellung PID Governance Manager: Ein KI-basiertes Tool zur Kontrolle von Personendaten (karakun & krm) 17.15 Q&A 17.30 Apéro riche
Die modernen Datenschutzgesetze sind so unübersichtlich geworden, dass es je länger je mehr nicht mehr auf Verträge, sondern praktische Massnahmen ankommt. Eine schwierige Aufgabe. Moderner Datenschutz ist und war Risiko-Management. Security und Information Governance und Information Lifecycle Management sind die wichtigsten Themen bei der Umsetzung praktikabler Datenschutz-Konzepte. Diese Veranstaltung bildet die Grundlage für die praktische Bewältigung von Personendaten in modernen IT-Umgebungen (Cloud, Multi-Cloud, On-Prem). Sie vermittelt sowohl rechtliche wie auch technische Grundlagen zur Umsetzung Ihrer Datenschutz-Herausforderungen. Wir fokussieren uns auf das Verständliche, das technisch Mögliche und vor allem, das heute Machbare. Dieses Seminar eignet sich für:
  • Datenschutzverantwortliche (DPO)
  • Legal
  • CFO / COO
  • CIO mit Datenschutzverantwortung
  • Informationsmanager (ILM-Spezialisten)
  • Sicherheitsexperten
  • sowie alle Personen, welche für die Umsetzung von Datenschutzmassnahmen verantwortlich sind.
Preis: CHF 350.— [contact-form-7 id="6556" title="Anmeldung krm Seminar Datenschutz und Lifecycle-Management von Personendaten vom 30.9.21"]  


In diesem Seminar zeigen wir die reale Welt der Cloudnutzung am Beispiel des Dokumentenmanagements und der Archivierung. An Hand konkreter Anwendungsfälle aus dem Leitfaden Information Governance zeigen wir verschiedene Heransgehensweisen an das Thema Risikolose Elektronische Archivierung in der Cloud: Kaum ein Thema gibt soviel zu reden wie die zukünftige Nutzung von Cloud-Diensten. Der unmissverständliche Druck der Big Tech-Anbieter auf die Anwendergemeinde setzt sich fort. "Techlash", die Gefahr, dass die Anbieter das Vertrauen der Anwender verlieren, ist akut. Viele Anwender sind massiv verunsichert, spätestens dann, wenn es um die Verarbeitung von risikobehafteten Daten geht. Dazu gehören Personendaten aber natürlich auch das "Datengold" in Form von Wissen, Geschäftsgeheimnissen oder Kundeninformationen. und Geheimnissen.
  • Cloud-Megatrends und ihre Auswirkungen
  • Rechtlicher Rahmen: Welche Möglichkeiten hat der Anwender?
  • Praxisbeispiele:
    • SAP & ECM
    • M365 / Sharepoint und rechtskonforme Archivierung inkl. Rechnungs-Workflow
Möchten Sie die Grundlagen verstehen? Dann bestellen Sie den Praxisleitfaden Information Governance 2021!
Referenten & Agenda: 13.45: Empfang 14.00 : Beginn / Begrüssung (B. Wildhaber) 14.15: Rechtsgrundlagen und Anforderungen an die Cloud-Archivierung (B. Wildhaber) 14.45: Fallbeispiel 1: SAP & ECM in der Cloud (M. Terzer, Kendox AG) 15.30: Pause 16.00: Fallbeispiel 2: Digitailisierung des Kreditoren-Workflows mit Cloud-Archivierung und Signatur Einbindung  (Referenten: Martin Busl, TCG und Daniel Burgwinkel, krm) 16.45: Praktische Sicherheitsempfehlungen bei Cloudnutzung (D. Spichty, KRM) 17.15: Abschluss 17:30 Apéro riche  
Physische Durchführung in der Brasserie  Lipp in Zürich Preis: CHF 350.- (exkl. MwSt.) Anmeldung geschlossen


Ihr Nutzen

In nur 45 Minuten erhalten Sie einen praxisnahen Überblick über den aktuellen Stand der Information Governance und den organisatorischen und technischen Möglichkeiten. Sie erfahren,  worin Ihre Pflichten rund um Compliance und Information Governance bestehen und wie Sie diese wahrnehmen können.

Unser Webinar richtet sich an Führungskräfte und IT-Verantwortliche. Voraussetzung sind grundlegende IT-Kenntnisse.

Themen

  1. Einführung
  2. Information Governance, Dr. Bruno Wildhaber, Managing Partner KRM Definition, Bedeutung, Inhalte und Vorgehensweisen Die Rolle von Microsoft in diesem Markt Best Practice Tipps
  3. Information Governance in Microsoft 365, Sven Lüders, Consultant Baggenstos Compliance Center Records Management Einführung und Lizenzierung
  4. Fragerunde

Referenten

Dr. Bruno Wildhaber, Managing Partner KRM Dr. Daniel Burgwinkel, Partner, KRM Sven Lüders, Consultant Baggenstos


Datenmanagement 2.0 - Welchen Herausforderungen müssen wir uns heute stellen?

Am 16.11.2020 findet das SAI Forum zum Thema Datenmanagement statt. Dr. Daniel Burgwinkel, Partner beim Kompetenzzentrum Records Management (krm.swiss) und Dozent FHS/HSLU/Kalaidos, stellt die Einsatzgebiete von Knowledge Graphen vor. Datenarchitektur und Semantik (Knowledge Graphs): Was ist es und welche Use Cases gibt es? Seine Ausführungen geben uns Antworten auf folgende Fragen: • Was sind Knowledge Graphen und welche Use Cases im Unternehmenseinsatz gibt es? • Wie kann man das Datenmanagement mit semantischen Technologien unterstützen, insbesondere in Branchen mit komplexen Fachbegriffen und Regularien/Normen? • Wie können Knowledge Graphen das Metadatenmanagement und die Data-Governance verbessern (u.a. Richtlinien zur Datenaufbewahrung wie z.B. Datenschutz)?


NEU: Auf Grund aktueller COVID-Lage LIVE aus dem krm Studio.
Alljährlich informiert das krm über die wichtigsten Themen der Information Governance. In diesem Jahr haben wir gleich drei Highlights im Programm: Den Erfahrungsbericht eines Ransomware Opfers, die Auswirkungen des neuen Datenschutz-Gesetzes auf CH-Unternehmen sowie den ersten, exklusiven Einblick in den neuen Information Governance Leitfaden 2021.
Agenda: 14.00 Begrüssung  und Einleitung (Dr. Bruno Wildhaber) 14.15 "Alarmstufe Rot: Cyberangriff" (Andreas Plüer) Den 24. Juli 2019 wird Andreas Plüer (ehem. Leiter Informatik der Meier Tobler AG) nie mehr vergessen. An diesem Tag wurde die gesamte Informatik, für die er verantwortlich war, von Cyberkriminellen gehackt. Wie konnte so etwas passieren? Wie gingen die Hacker vor? Welche präventiven Vorkehrungen hätten den Angriff verhindert, was sind rückblickend seine Empfehlungen für andere Unternehmen?  Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum des Erfahrungsberichts aus erster Hand. 15.00 Information Governance in Microsoft 365: Erfahrungsberichte und Ausblick (Dr. Daniel Burgwinkel) Mit der Einführung von IG Funktionen in Microsoft365 können die Anwender erstmals Records Management und verwandte Funktionen direkt in Microsoft Umgebungen nutzen.  Wie ist die Akzeptanz bisher und was empfehlen wir Schweizer Nutzern? 15.30 - 15.45 PAUSE 15.45 "Datenschutz CH/EU: Was steht für Unternehmen an" Das neue Datenschutzgesetz und seine Auswirkungen auf die IG-Praxis  (Simon Oeschger / Daniel Spichty) Simon Oeschger (Suffert Neuenschwander & Partner) und Daniel Spichty (KRM)  informieren über das neue Datenschutzgesetz, Schrems II und die Auswirkungen auf die Information Governance.  Im Fokus stehen die  Strategien im Umgang mit dem Löschen von Daten. 16.15 Vorstellung des Information Governance Leitfaden 2021, 2. Auflage (Dr. Bruno Wildhaber, Jürg Hagmann) 16.45 Wrap up, Q&A, Ausblick (Dr. Bruno Wildhaber)
Achtung: Durchführung LIVE aus dem Studio (keine normale Video-Session). Preis des Events nur noch CHF 180.-, für Teilnehmer der Verbände ein reduzierter Tarif mit Promo-Code (Swico/VSA/ISACA/Handel Schweiz). Am Schluss wird unter den Teilnehmenden ein IG-Leitfaden 2021 verlost! LEIDER GESCHLOSSEN, DANKE FÜR IHR INTERESSE!  


Der Kurs basiert auf dem 2020 erscheinenden Buch «End-to-End Encrypted Messaging» (Ar-tech House,ISBN978-1-63081-732-9), das zusammen mit den Folien an die Kursteilnehmenden abgegeben wird. Der Kurs findet am Donnerstag, 5. November2020,in Bern statt (Ort und genaue Zeit werden noch bekannt gegeben).


Lernen Sie mithilfe verwundbarer Testapplikationen für iPhone und Android die wichtigsten Sicherheitsprobleme (OWASP Mobile Top 10) von Mobile Apps kennen.


Immer mehr Unternehmen bauen ein Security Monitoring für ihre IT-Umgebung auf. Red-Team/Blue-Team Tests ergänzen die traditionellen Sicherheitsüberprüfungen. Die Effektivität und die Effizienz dieser beiden Teams kann durch einen weiteren Ansatz – das Purple Teaming – verstärkt werden. Erfahren Sie am nächsten (online) Beer-Talk vom 17. September 2020 mehr darüber!


Wer steuert die Datenhaltung, Sie ... oder werden Sie gezogen? Information Governance in Zeiten von Big Tech am Beispiel der Microsoft Cloud M365.

Wir führen am 1.10. eine Veranstaltung zu folgenden Themen durch:
  • Was bietet Microsoft zum Thema Information Governance und Records Management?
  • Welchen Nutzen kann man davon erwarten?
  • Wie spielen die neuen Funktionen mit etablierten ECM/DMS Systemen zusammen?
  • Welche Rolle spielen andere Big Tech Anbieter?
  • Welche Auswirkungen haben die Cloud Anbieter auf die Anwender-Strategien?
  • Welche Abhängigkeiten bestehen?
  • Welche Lösungen existieren und wie gut sind sie?
  • Welche Cloud-Alternativen existieren?
  • Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen und was bedeuten diese für Ihre Risikoexposition?
  • Wie geht man bei der Umsetzung vor?

Agenda:

13.45 Registrierung 14.00 Beginn / Einführung - B. Wildhaber 14.15 IG/RM Funktionen in Microsoft 365:Daten in Outlook, Sharepoint, OneDrive und Teams unter Kontrolle bringen - D. Burgwinkel 15.15  Erfahrungen mit M365 Compliance 15.30 PAUSE 16.00 Gastbeitrag:  Sharepoint Fallbeispiele und Lessons Learned - Patrick Püntener (CEO von CYCL a LiveTiles Company) 16.30 Records Management - Kultur und Ausbildung – wer kümmert sich um die Records in der Cloud? - J. Hagmann 16.45 Vorgehen für die Umsetzung 17.00 Diskussion und Wrap Up 17.30 Apéro riche

Anmeldung: geschlossen

 


In diesem Seminar möchten wir mit Ihnen die Frage erläutern, wie man als Unternehmer oder Manager eines grösseren Unternehmens oder einer Verwaltungseinheit mit Information-Governance Herausforderungen umgehen soll. Die KRM Partner präsentieren und diskutieren mit Ihnen über aktuelle Herausforderungen und erfolgreiche Lösungsansätze. Agenda: 13.45 - 14.00  Eintreffen der Gäste 14.00 - 14.15  Begrüssung 14.15 - 14.45  Information Governance als Schutz vor Cybercrime?  (Dr. Bruno Wildhaber / Daniel Spichty) 14.45 - 15.15  Datenschutz Update - Was kommt im 2022/23  (Simon Oeschger) 15.15 - 15.45  Pause 15.45 - 16.15  Nur wer Daten löschen kann - beherrscht sie! Grundlagen und Einsatz des PID-Finders  (Dr. Daniel Burgwinkel, karakun) 16.15 - 16.45  IM/RM -Trends in der Verwaltung (Bund/Kantone) Interoperabilitätsplattform (I14Y) des BFS, Open Legal Lab u.a. Entwicklungen  (Jürg Hagmann / Dominik Sievi) 16.45 - 17.00  Ist mein System rechtskonform? Zertifizierung und Prüfung  (Dr. Bruno Wildhaber) 17.00 - 17.15  Zusammenfassung / Paneldiskussion & Fragerunde ab 17.30        Apéro riche

Begrenzte Teilnehmerzahl; Bestätigung nach Zulassung durch das krm Preis: CHF 350.- oder CHF 420.- mit Leitfaden Information Governance (bitte bei der Bestellung unten im Feld: "Anmerkungen" erwähnen -> "mit IG Leitfaden 2021"); Angaben exkl. Steuern und Versand. Das Buch wird Ihnen zugeschickt. Frühbucherrabatt: CHF 70.- bis 28.2.22 (auf Seminargebühr)  


Unternehmen wie Google, globale Pharma- und Finanzunternehmen setzen bereits heute semantische Technologien ein, um ihr Wissen besser zu strukturieren. Der Vortrag zeigt auf, wie Unternehmen – auch KMU! – den Sprung vom statischen Recordsmanagement zu einem agilen Datenmanagement mit semantischen Technologien schaffen. Anhand praktischer Beispiele wird aufgezeigt, wie Datenbestände mit semantischen Technologien bereinigt werden können. Referent Dr. Daniel Burgwinkel, Wirtschaftsingenieur, Partner des KRM. ProgrammManager mit umfangreicher Praxiserfahrung im Rollout von globalen Complianceprozessen, Buchautor und Dozent für Information Governance und Softwarearchitektur. Ablauf 08:00 – 08:20 Kaffee & Gipfeli 08:20 – 09:50 Vortrag & Diskussion 09:50 – 10:50 Networking, Kaffee & informelle Diskussionen Anmeldung zwingend via Swiss ICT (ansonsten kein Zutritt): Link  


Vertiefungskurs mit Referaten, Workshops und Networking-Apéro Arbeiten mit digitalen Systemen in Kernanlagen: Brennpunkte und Lösungsansätze – Möglichkeiten und Grenzen 4./5. Dezember 2019, Hotel Arte, Olten Veranstalter: Nuklearforum Schweiz Am ersten Tag stehen Zweck, Ziel und vor allem Erfahrungen des bisherigen Einsatzes der Digitaltechnik in der kerntechnischen Praxis im Vordergrund. Angesprochen werden die Erwartungen an die Digitalisierung sowie die tatsächlich erzielte Effizienzsteigerung und Kostensenkung durch beschleunigte Arbeitsabläufe. Dabei werden auch die bisherigen Grenzen und Risiken der Digitaltechnik beleuchtet. Am zweiten Tag stehen Lösungsansätze für weiterführende, künftige Anwendungen in Kernanlagen im Zentrum. Dabei werden für die künftige Praxis die zu erfüllenden Anforderungen auch aus Sicht der Behörde vorgestellt. Ein Blick über den Tellerrand hinaus auf die Digitalisierungserfahrungen und künftige Vorhaben anderer hochregulierter Industrien runden den Vertiefungskurs ab. Mit Schwerpunktreferat zum Thema "Information Governance" von Bruno Wildhaber.


About this webinar
Data growth and chaotic data management is causing ever-increasing costs and user discontent. More and more “digital landfills” are created — completely obsolete data that continues to be stored and managed unnecessarily. International studies show that around 70-80% of all stored data is of no use to the organization, increasing the overall cost for managing data. How can the valuable data be separated from the Redundant, Outdated, Trivial (ROT) data which is duplicated, obsolete, or has no meaning for the organization? The traditional approach is to manually identify and clean files, folders, data structures and the like. But this manual approach is limited, merely because of the amounts of data stored in an average organization. Consequently, an automated solution is required. An important starting point is the automatic classification of all data in order to be able to eliminate ROT data objects continuously. Join Paul Perrotta, the Technical Communication Wrangler with his special guests, Andreas Blumauer, CEO and founder of Semantic Web Company and Bruno Wildhaber, Managing Partner at Swiss Information Governance Competence Centre. Andreas and Bruno will look into success criteria of data cleanup but also discuss the governance model. Topics to be covered include: • How is the cleanup process set up? • What is the role of semantic technologies and how can they support the cleanup process? • How to identify “valuable” vs. ROT-data? What is “valuable” data? Which quality criteria must valuable data meet and who defines them? • How can complex rules for automatic cleanup not only be implemented but also made maintainable?


Session 1.1

Natural Language Processing

Time:
Tuesday, September 10, 2019 - 10:30 to 12:00

Talks

  • Deep Text Analytics with Knowledge Graphs and Machine Learning

    In order to understand a text not only superficially, but also in its deeper meaning, not only single entities should be recognized without any connection, but the recognized entities have to be embedded into their contexts. Word embeddings based on Word2vec or Co-occurrence analyses are statistical methods of text corpus analysis that are often used to automatically calculate contexts of terms and phrases. A Practical Application: MATRIO® Data Cleanup Method Enhancing data quality becomes a key success factor for most organizations. To identify ROT (Redundant, Outdate, Trivial)  in traditional archiving systems or file/folder structures can become a nightmare. A manual approach normally fails because the amount of data in question is too big and the knowledge about the content is limited to individuals. So semi or fully automated methods are needed. The KRM has dveleoped a method (MATRIO® Data Cleanup Method) which uses text analytics, knowledge graphs and machine learning to identify valuable data and to dispose of ROT.
     
    Andreas Blumauer's picture
    Andreas Blumauer
    Semantic Web Company
    Bruno Wildhaber
    KRM - Kompetenzzentrum Records Management GmbH


Vom 17. bis 19. September 2019 findet die Konferenz storage2day zum Thema Speichernetze und Datenmanagement in Heidelberg statt. Dr. Daniel Burgwinkel wird über das Thema "Cloud-Archivierung und Data Governance" vorstellen. Seit mehr als 20 Jahren wird die elektronische Archivierung praktiziert. Als Alternative zum Inhouse-Betrieb bieten heute Public-Cloud-Services wie Azure, AWS und Google auch Archivierungsdienste an und erweitern ständig die Funktionalität, z.B. um WORM-Speicher und die Verwaltung von Aufbewahrungsfristen (Retention Periods). Der Vortrag stellt den aktuellen Stand der Technik sowie Varianten der Cloud-Archivierung vor. Er zeigt auf, wie die Data-Governance-Funktionen der Cloud-Plattformen eingesetzt werden können, um eine rechtskonforme Archivierung umzusetzen. Teilnehmer lernen den Unterschied zwischen rechtskonformer Archivierung und Backup kennen und sie erfahren, wie man in der Cloud eine rechtskonforme Aufbewahrung mit Data-Governance-Funktionen umsetzt. Vor-/Nachteile der Architekturvarianten werden diskutiert und die Angebote der Anbieter werden miteinander verglichen.


Thorsten Rall ist seit 2018 Head of Digital Strategy and Program Operations von Novartis. Er ist für die strategische Ausrichtung im Rahmen der digitalen Transformation sowie die Umsetzung von diesbezüglichen Kernprogrammen entlang der gesamten internen Wertschöpfungskette  verantwortlich. Zuvor leitete er als Direktor Gruppenstrategie die Erarbeitung und Implementierung von firmenübergreifenden Initiativen, nachdem er 2015 als Juniorpartner von McKinsey & Co. zu Novartis gestossen war. Der Vortrag vermittelt Einblick in die Opportunitäten, die sich aus digitalen Technologien und analytischen Methoden für die Pharmabranche im Allgemeinen ergeben, sowie die digitalen Themenbereiche, die bei Novartis im Speziellen im Vordergrund stehen. Dabei wird Herr Rall auf folgende Fragen eingehen: Was bedeutet Digitalisierung in der forschungsgetriebenen Pharmaindustrie? Welche Schwerpunkte setzt Novartis? Was sind Herausforderungen und Erfolgsfaktoren in der Umsetzung? Wie können diese beispielhaft in der Praxis angewandt werden? Einladungsflyer SWA


Am Anwendungsfall des Data Cleanups zeigen wir die Bedeutung Semantischer Technologien zur Bewältigung der Datenflut. Worum geht es? Die Datenhaltung in allen Organisationen erinnert heute eher an eine Abfalldeponie als an eine strukturierte Ablage von Informationen = Digital Landfill. In diesen Deponien gibt es eine Unmenge von höchst wertvollen Daten, die über die Existenz eines Unternehmens bestimmen  können (weil sie z.B. als Grundlage für ein Digitalisierungsprojekt oder zur strategischen Entscheidungsfindung dienen). Die Datenmengen sind aber heute so gross, dass alle Bestrebungen, sie manuell zu extrahieren, zum Scheitern verurteilt sind.  Wie soll man diese Datenhaufen in den Griff bekommen? Ohne die inhaltliche und gleichzeitig automatisierte Erschliessung der Daten ist das unmöglich. Dies bedeutet, dass Informationen gebildet werden  und die Bedeutung der Daten beurteilt werden muss. Am Beispiel der MATRIO® Data Cleanup Methode zeigen wir, wie die Erfassung von Daten und die Erschliessung von Information mittels Semantischer Technologien und Knowledge Graphs erfolgen kann. Zum Einsatz kommt dabei eine AI (semantische) Middleware (Poolparty) , die eine teilautomatisierte Erfassung der Daten ermöglicht. Diese Methode basiert auf offenen Standards und ist im Gegensatz zu vielen Big Data Verfahren völlig transparent.  Es ist für jeden Nutzer ersichtlich, wieso bestimmte Daten besser gefunden werden als andere. Achtung: Wer am Seminar teilnimmt, erhält einen Gutschein in der Höhe von CHF 1000.-. Dieser kann an ein KRM Data Cleanup Mandat angerechnet werden.  Early Bird bis am 24.5.2019 CHF 245.-. Agenda: 13.45 Türöffnung 14.00 Begrüssung der Gäste (Dr. Bruno Wildhaber) 14.10 Herausforderungen beim Umgang mit der Datenflut (Dr. Bruno Wildhaber) 14.30 Einführung Semantic Web (Semantic Web Company) 14:50 MATRIO® Data Cleanup Methode (Daniel Spichty) 15.30 PAUSE 16.00 Einsatz von Semantic Web Technologien zur Informationserschliessung (Andreas Blumauer, Georg Pfannl) 16.45 Weitere Anwendungsfälle (Andreas Blumauer, Georg Pfannl) 17.00 Fragerunde 17.15 Apéro riche

Anmeldung:

geschlossen      


Compass Security feiert: 20 Jahre Hacken! Alle Infos und Anmeldung unter: https://www.twenty-years-compass-security-anniversary.ch/


Viele Organisationen sind zur Einsicht gelangt, dass die Datenflut ohne zusätzliche Systeme nicht mehr zu bewältigen ist. Die verfügbaren Bordmittel oder Zusatzprodukte sind nur eine beschränkte Hilfe und erreichen ihre Grenzen. Information Governance  ohne ECM/DMS Systeme ist nicht erreichbar. ECM/DMS Systeme bilden den Dreh- und Angelpunkt für die Bewirtschaftung von Daten im Unternehmen. Nur mit ihnen können die hohen Anforderungen  abgedeckt werden, welche heute an das Management von elektronischen Informationen gestellt werden (Digitalisierung, Archivierung und Sicherstellung der Rechtskonformität). Die Beschaffung und Einführung eines ECM-Systems stellt hohe Anforderungen an das Wissen und die Kompetenz der beschaffenden Organisation.In kundenspezifischen Seminaren vermitteln wir das erforderliche Wissen. Auszug aus den möglichen Inhalten:
  • Generisches Vorgehen für die Produktevaluation: Full-blown RFP oder abgekürztes Verfahren?
  • Kritische Faktoren für eine erfolgreiche Einführung
  • Elektronische Archivierung: Kann ein DMS auch gesetzeskonform archivieren? Benötige ich zwingend WORM Speicher?
  • Life Cycle von Dokumenten: Wie implementiere ich den Lebenszyklus von Information? Warum soll ich überhaupt Dokumente löschen (Speicher ist billig)?
  • Was Sie selbst leisten müssen: Inhalte, welcher kein Anbieter liefern kann.
  • Zertifizierung von DMS-Produkten: Wieso die meisten ECM/DMS Produkte nicht GeBüV konform sind.
Weitergehende Informationen

Katharina Aeschlimann, Leiterin Marketing

Faigle Solutions AG


KRM hat an der Veranstaltung vom 22. Januar 2019 klar aufgezeigt, was das Gesetz in der neuen DSGVO von den Unternehmen in der Schweiz erwartet und wie wichtig ein Informations- und Data-Management in allen Unternehmen ist. Die kompetenten Referenten vermittelten einen wertvollen Überblick zu den Themen Informationssicherheit und Datenschutz in der Schweiz. Sie haben auf den Punkt gebracht warum eine Informationsmanagement Plattform notwendig ist.

Marion Moser

accarda ag


Sehr informativ, anregende Beiträge und gute Plattform für Networking. Eine schöne Mischung aus Ratio und Emotionen: Da bleibt einiges hängen!


Viele Organisationen sind zur Einsicht gelangt, dass die Datenflut ohne zusätzliche Systeme nicht mehr zu bewältigen ist. Die verfügbaren Bordmittel oder Zusatzprodukte sind nur eine beschränkte Hilfe und erreichen ihre Grenzen. Information Governance  ohne ECM/DMS Systeme ist nicht erreichbar. ECM/DMS Systeme bilden den Dreh- und Angelpunkt für die Bewirtschaftung von Daten im Unternehmen. Nur mit ihnen können die hohen Anforderungen  abgedeckt werden, welche heute an das Management von elektronischen Informationen gestellt werden (Digitalisierung, Archivierung und Sicherstellung der Rechtskonformität). Die Beschaffung und Einführung eines ECM-Systems stellt hohe Anforderungen an das Wissen und die Kompetenz der beschaffenden Organisation. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie die Grundlagen für eine erfolgreiche Digitalisierung im schaffen und wie alle Anforderungen wirtschaftlich umgesetzt werden können. Damit Sie auch in Zukunft die Nase vorn haben! Auszug aus den Inhalten:
  • Generisches Vorgehen für die Produktevaluation: Full-blown RFP oder abgekürztes Verfahren?
  • Kritische Faktoren für eine erfolgreiche Einführung
  • Elektronische Archivierung: Kann ein DMS auch gesetzeskonform archivieren? Benötige ich zwingend WORM Speicher?
  • Life Cycle von Dokumenten: Wie implementiere ich den Lebenszyklus von Information? Warum soll ich überhaupt Dokumente löschen (Speicher ist billig)?
  • Was Sie selbst leisten müssen: Inhalte, welcher kein Anbieter liefern kann.
  • Zertifizierung von DMS Produkten: Wieso die meisten ECM/DMS Produkte nicht GebüV konform sind.

AGENDA: 13:45 – 14:00   Registration 14:00 – 14:45   Begrüssung & Einführungsreferat: Bin ich reif für ein ECM/DMS?  (Daniel Spichty) 14:45 – 15:15    ECM/DMS als Voraussetzung für die Digitalisierung/Automatisierung (Dr. Bruno Wildhaber) 15:15 – 15:45     Pause 15:45 – 16:15     Kritische Erfolgsfaktoren für die erfolgreiche Produktevaluation (Daniel Spichty) 16:15 – 16:45     ECM/DMS aus der Cloud: Geht das?  (Dr. Daniel Burgwinkel) 16:45 – 17:15     Marktübersicht ECM/DMS Lösungen und Ausblick (KRM Team) 17:15 –                Apéro riche Zusätzliche Informationen zum Thema finden Sie hier. Anmeldung geschlossen


Enterprise Content Management / Document Management Solutions für ICT-Verantwortliche und Fachbereichsleiter aus Anwenderunternehmen

Einführung Die Forderung nach rationellen und schnelleren Abläufen im Bereich der Geschäftsprozesse, der Umgang mit der anfallenden Flut an Informationen und die Sicherstellung eines jederzeit gewährleisteten Zugriffs auf Daten und Dokumente stellt heute grosse Anforderungen an die Verantwortlichen eines Unternehmens. Die Herausforderungen greifen aber noch weiter: die steigende Mobilisierung, Automatisierung und Digitalisierung der Geschäftsabläufe muss hohen gesetzlichen Vorgaben (Compliance) entsprechen, Doppelspurigkeiten sollen vermieden und optimaler, sicherer Zugriff auf Daten und letztlich das Unternehmenswissen (Knowledge Management) gewährleistet werden. Welche Betriebsmodelle bieten die optimale Basis dazu: On Premise (Eigenbetrieb) oder Cloudbasiert, Komplettlösung oder Best of Breed? Ueber diese und eine ganze Reihe anderer Fragen und Themen informieren Sie unsere Experten kurz und komprimiert an unserem Briefing. Nutzen Sie unsere neutrale Event-Plattform für die Diskussion aktueller Fragen mit den Teilnehmern und Referenten und bringen Sie Ihr ECM / DMS-Wissen auf den aktuellen Stand! Zielgruppe des Briefings - Wer sollte teilnehmen? Geschäftsführer, ICT- und Geschäftsprozess-Verantwortliche, Fachbereichsleiter aus HR, Finanzen, Marketing, Vertrieb, etc.
Keynote Vortrag von Dr. Bruno Wildhaber:
Die Informationsflut bändigen - die Bedeutung von ECM/DMS Systemen zur Unterstützung der Information Governance
Daten zu löschen ist das Gebot der Stunde. 80% aller gespeicherten Daten sind Müll. Welche Rolle übernehmen ECM/DMS Systeme bei der Bewältigung dieser Herausforderungen? Wieso ist  „Information Governance“ eine Schlüsseldisziplin für die Digitalisierung und das Risiko-Management?  


AUSGEBUCHT -->  WIEDERHOLUNG AM 18.3.

        Zum zweiten Mal: Unser Ausblick auf das kommende Jahr und die grössten Herausforderungen der Information Governance.
In diesem Seminar möchten wir mit Ihnen die Frage erläutern, wie man als Unternehmer oder Manager eines grösseren Unternehmens oder einer vergleichbaren Organisation mit diesen Herausforderungen umgehen kann. Adressiert werden Fragen rund um folgenden Themenkreise:
  • Datenschutz: Was passiert mit dem Datenschutz in der Schweiz? Wo steht die EU heute? Erfahrungen mit der DS-GVO. Kommentar und Diskussion  zum Bussgeld-Bescheid  der Berliner Datenschutzbehörde zum (Nicht)Löschen von Archivdaten
  • Cyber Security: Wie sieht die aktuelle Bedrohungslage aus?
  • Information Governance und Datenmanagement mit KI: Einsatz von semantischen Technologien zur Beherrschung der Datenflut.
  • Der ECM/DMS Markt 2020 in a Nutshell
 


Was bis vor kurzer Zeit undenkbar gewesen wäre, fasst heute Fuss in verschiedensten Lebens- und
Geschäftsbereichen: Systeme, die aus der Nutzung und Analyse riesiger Datenmengen «lernen» und
ihre Leistungen stets verbessern. Noch funktioniert «künstliche Intelligenz» bloss innerhalb eines ab-
gesteckten Rahmens, doch lassen sich Erkenntnisse aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen zu
eigentlichen kognitiven Systemen verbinden. Fragen nach der Verantwortlichkeit des Herstellers, nach
dem Schutz von Erzeugnissen künstlicher Intelligenz, oder auch die Frage nach den Grenzen für die
Nutzung von Daten sind erst andiskutiert. Anhand konkreter Fallbeispiele aus der Praxis legen Experten
Überlegungen aus ihren Fachbereichen dar und diskutieren rechtliche Anforderungen an kognitive
Systeme und regulatorischen Handlungsbedarf.
Leitung: Dr. Peter K. Neuenschwander


Datenschutz in der täglichen Praxis von Städten und Gemeinden (Zweite Durchführung)

Mitarbeitende in Städten und Gemeinden werden ständig mit datenschutzrechtlichen Fragestellungen konfrontiert: Hat die Privatsphäre oder das Öffentlichkeitsprinzip Vorrang? Welche Daten müssen aufbewahrt und welche müssen archiviert werden? Wie ist mit Gesuchen um Informationszugang umzugehen? Um korrekt zu handeln, sind rechtliche und praktische Kenntnisse notwendig. Die digma-Tagung zum Datenschutz 2018 vermittelt diese und klärt Fragen, die sich tagtäglich ergeben - sowohl im Austausch mit der Bevölkerung und den Medien als auch innerhalb der Verwaltung. Namhafte Referentinnen und Referenten mit grossem Erfahrungsschatz diskutieren über topaktuelle Themen wie Datenhaltung, Auftragsdatenverarbeitung und Aufbewahrungspflichten. Expertinnen und Experten zeigen auf, wann das Öffentlichkeitsprinzip gilt und wie Sie dem Datenschutz in Ihrer täglichen Praxis gerecht werden. In den Sessions wird nachvollziebar, wie mit Gesuchen um Informationszugang umzugehen ist. Erörtern Sie mit anderen Teilnehmenden Beispiele zur Information Governance und erarbeiten Sie gemeinsam Lösungsvorschläge. Die digma-Tagung zum Datenschutz 2018 bringt Sie auf den neusten Stand zur Revision des Datenschutzrechts in der Schweiz. Melden Sie sich gleich an und holen Sie sich das Rüstzeug, um jederzeit richtige Entscheidungen bei Fragen zum Datenschutz treffen zu können.  

Nur wer Daten löschen kann, beherrscht sie

Bruno Wildhaber Das Archivieren von Daten galt lange Zeit als Herausforderung. Im Zeitalter der explodierenden Datenmengen ist eine andere Fähigkeit gefragt: Das Löschen. Nur die wenigsten Organisationen sind jedoch in der Lage, genau das zu tun. Zur Umsetzung des Datenschutzes ist Information Governance eine zentrale Fähigkeit. Dabei geht es um das Wissen darüber, wo sich Daten und Informationen befinden, in welchem Zustand sie sind und wie man sie aktiv bewirtschaftet.  Diese interdisziplinären Kompetenzen werden jedoch weder im Rahmen eines Informatikstudiums noch anderen Ausbildungsgängen vermittelt. Wie soll man diese Kompetenz aufbauen und welche Hilfsmittel gibt es? Treffen Sie Bruno Wildhaber an der digma-Tagung zum Datenschutz 2018.


Im Seminar "Digitale Transformation mit Blockchaintechnologie" am 17. und 18. Oktober wird Dr. Daniel Burgwinkel an der FHNW in Basel die Möglichkeiten und Auswirkungen von Blockchain-Anwendung auf bestehende Geschäftsmodelle thematisieren. Dies erfolgt durch die Betrachtung von Blockchain Startups als auch Blockchain Projekten von «herkömmlichen» Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Es werden methodische Instrumente zur Analyse und Entwicklung von Blockchain basierten Transformationsprojekten vorgestellt und der Einsatz im eigenen Unternehmen diskutiert. Schwerpunkte sind:
  • Wozu und wie können Blockchains in Unternehmen eingesetzt werden?
  • Einsatz von Utility-Tokens, Chancen und Risiken
  • Wie können Sie ein Transformationsprojekt in ihrem Unternehmen starten?
  • Welche rechtlichen Aspekte sind zu beachten, was ist noch ungeklärt?
  • Fallbeispiele aus ausgewählten Branchen


Im Halbtages-Seminar werden die Grundlagen und aktuellen Neuerungen bei der digitalen Rechnungsverarbeitung erläutert, u.a.
  • Welchen Nutzen bringen digitale Rechnungen mit QR-Code?
  • Elektronische Rechnungen: Formen, Varianten, Angebote
  • Die Bundesverwaltung hat den Anteil E-Rechnungen vervierfacht akzeptiert nun Rechnungen per E-Mail im PDF Format ohne Signatur.
  • PDF-Rechnungen per Mail sind zum Ziel von Cyberhackern geworden. Erfahren Sie wie man sich schützen kann.
Ort: Zürich, Hotel Metropol, Fraumünsterstrasse 12
Zeit Referat
8:45 Uhr Eintreffen
9:00 Uhr Begrüssung und Einführung
9:05 Uhr Digitalisierung der Rechnungsverarbeitung:  Welche neuen Möglichkeiten und technischen Standards gibt es heute und was ändert sich in 2019? Dr. Daniel Burgwinkel, Partner, KRM
9:30 Uhr ISO 20022 und die „QR-Rechnung“  - Was muss ich als Rechnungsteller/-empfänger beachten? Thomas Reske, Head Product & Relationship Management, SIX Interbank Clearing AG
10:15 Uhr Pause
10:30 Uhr Cyber-Sicherheit bei digitalen Rechnungen Cyrill Brunschwiler, Managing Director, Compass Security Schweiz AG
11:00 Uhr Rechtliche Aspekte (u.a. rechtskonforme Aufbewahrung bei elektronischen Rechnungen) Simon Oeschger, Rechtsanwalt, Kanzlei Suffert Neuenschwander & Partner
11:30 Uhr Fragerunde
12:00 Uhr Ende
Stehlunch
Preis für Seminar: CHF 350.- ( inkl. Pausenkaffee und Stehlunch)  

Anmeldung: bis am 10.9.2018

Via Formular unten [contact-form-7 id="3679" title="Anmeldung Halbtages-Seminar E/QR-Rechnung vom 18.9.2018"]

Roger Jacquet

Business ControllingPartner AG


Ich erhielt von KRM wertvolle Informationen zum gesetzeskonformen Umgang mit digitalen Daten. Das KRM-Zitat: „nur wer Daten vernichten kann, beherrscht seine Daten“ hat mich am meisten beeindruckt. Ich erhielt auch Antworten auf genau die Fragen, mit denen mich die Kunden in der Praxis konfrontieren wie beispielsweise, wie wichtig das Gewährleisten der Unveränderbarkeit beim Archivieren von rechtlich relevanten Daten ist oder weshalb in den Schweizer Gesetzen nichts über das Löschen von Daten beschrieben ist.

Fabian Döbeli

Info Nova AG


In kompakter Form wurde sehr viel praktisches Know-how vermittelt und das Beste – nicht nur die Präsentation wurde auf einem USB-Stick ausgehändigt, sondern sogar Vorlagen für AVV's  


Gerne begrüssen wir Sie anlässlich der Wissensserie am 28. Juni 2018 in unseren Räumlichkeiten in Winterthur. Nach einer kurzen Einführung in das Thema durch clavis IT, wird Dr. jur. Bruno Wildhaber vom Kompetenz Zentrum Records Management (KRM) ein Referat zum Fokusthema «Digitalisieren heisst Informationen beherrschen: Elektronische Rechnung und Datenschutz in der praktischen Umsetzung» halten. Dr. Bruno Wildhaber ist Unternehmensberater und Rechtsanwalt mit langjähriger Praxiserfahrung in allen Teilbereichen der Information Governance. Anschliessend an das Referat, hören wir in einem Talk mit einem unserer Kunden wie dieser seine Prozesse durch eine elektronische Datenverarbeitung und -archivierung massgeblich verbessern konnte. Anmeldeschluss: 14. Juni 2018


Digitalisierung im Dokumentenmanagement Kundenveranstaltung mit Referat von Dr. Bruno Wildhaber Weitere Informationen und zur Anmeldung    


Die Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) gilt unmittelbar in allen EU-Mitgliedstaaten ab dem 25. Mai 2018. Alter Wein in neuen Schläuchen? Ja und Nein. Tatsache ist, dass Software- und Service-Anbieter durch die DSGVO speziell gefordert sind. Wichtige Fragen: Wie erfolgt die Umsetzung in ihrem Unternehmen? Wie beantworten Sie Fragen ihrer Kunden? Wie regeln Sie die Vereinbarungen mit Ihren Unterakkordanten (Auftragsverarbeitungsvertrag – AVV)? Aber sind das Gründe zur Panikmache? Nein! Dieses Seminar zeigt konkret wie IT-Lösungen datenschutzkonform gestaltet werden können. Die vermittelten Grundlagen, Methoden und Werkzeuge werden anhand praktischer Fallbeispiele verdeutlicht. Die Handlungsempfehlungen ermöglichen Ihnen die Gestaltung von datenschutzkonformen Lösungen. Das Seminar richtet sich primär an Anbieter von IT-Lösungen, d.h. an SW-Hersteller, Cloud/SaaS-Anbieter, RZ-Betreiber, etc. Wir zeigen Ihnen wie Unternehmen und Mitarbeiter den Datenschutz in den Griff bekommen! Seminarinhalt:
  • Vom Software-Hersteller zum Cloud/SaaS-Anbieter: Herausforderungen der IT Governance
  • Die DSGVO Regeln für die Zusammenarbeit mit Unterakkordanten und die Nutzung von Cloud/SaaS-Diensten (Verträge: AVV und AGB)
  • Datenschutz Organisation
  • Dokumentationsanforderungen (Pflicht zur Transparenz)
  • Risikomanagement und Sicherheitsanforderungen
  • Einfluss der DSGVO auf DevOps: Konzepte für datenschutzfreundliche Softwareentwicklung und Systemadministration (Privacy by Design)
Im Seminar werden Unterlagen und konkrete Hilfsmittel abgegeben.

Agenda

11:30 h Registration
11:45 h Lunch
12:45 h Begrüssung, Giancarlo Palmisani, GLM SWICO
12:50 h Zielsetzungen, Dr. Bruno Wildhaber
13:00 h Einführung und Grundlagen DSGVO, Dr. Bruno Wildhaber
13:45 h Die Gestaltung von datenschutzkonformen Lösungen und Organisationen, Daniel Spichty
14:30 h Pause
15:00 h Umsetzung der Anforderungen (Dokumentations­pflichten, Auftragsverarbeitung, etc.), Dr. Bruno Wildhaber
15:45 h Erläuterungen anhand von Fallbeispielen („Do‘s & Don'ts“), Daniel Spichty
16:15 h Q&A, Abgabe der Unterlagen und Hilfsmittel
16:30 h Schluss der Veranstaltung
 
Anmeldung: bis am 13.6.2018: -->> Link via Swico
Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (CHF 390.-; inkl. Lunch). Mgl. des  Swico 275.-


TREUHAND.digital

Erfolgreich digitalisieren – ohne Kaffeesatz lesen.

Erfahren Sie an diesem Frühstück, wie Sie die Grundlagen für eine erfolgreiche Einführung eines digitalen Dokumenten Managements und einer konformen digitalen Archivierung schaffen. Wir geben Ihnen einen umfassenden Überblick und Sie erhalten wertvolle Praxistipps von unseren Experten.

Wir zeigen an Hand eines Fallbeispiels, wie ein Treuhandunternehmen (Steuern, Treuhand, WP) auf die digitalisierte und dezentrale Verarbeitung umgestellt wird. Diese Veranstaltung richtet sich an Treuhänder, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater sowie Anwälte und Berater, welche ihr Business digitalisieren wollen. [download id="3467"]

Damit Ihr Vorhaben gelingt!

 

Anmeldung: bis am 15.6.2018

Via Formular unten [contact-form-7 id="3386" title="Anmeldung KRM Frühstück"]


Im Seminar "Digitale Transformation mit Blockchaintechnologie" am 4. und 5. Mai wird Dr. Daniel Burgwinkel an der FHNW in Basel die Möglichkeiten und Auswirkungen von Blockchain-Anwendung auf bestehende Geschäftsmodelle thematisieren. Dies erfolgt durch die Betrachtung von Blockchain Startups als auch Blockchain Projekten von «herkömmlichen» Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Es werden methodische Instrumente zur Analyse und Entwicklung von Blockchain basierten Transformationsprojekten vorgestellt und der Einsatz im eigenen Unternehmen diskutiert. Schwerpunkte sind:
  • Wozu und wie können Blockchains in Unternehmen eingesetzt werden?
  • Einsatz von Utility-Tokens, Chancen und Risiken
  • Wie können Sie ein Transformationsprojekt in ihrem Unternehmen starten?
  • Welche rechtlichen Aspekte sind zu beachten, was ist noch ungeklärt?
  • Fallbeispiele aus ausgewählten Branchen
In der Seminarreihe"Digitale Geschäftsmodelle mit Blockchaintechnologie"finden noch weitere Seminare zu Grundlagen der Blockchaintechnologie und Kryptowährungen statt.


«KYOCERA Digital Defenders – legen Sie sich nicht mit dem Gesetz an und rüsten Sie Ihr Unternehmen für die neue Datenschutz Grundverordnung!» Die neue Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) setzt neue Gesetze im Umgang mit Personen bezogenen Daten fest. Für die Mehrheit der Unternehmen ist die neue DSGVO mit grossen Herausforderungen verbunden. Es bleibt nicht mehr viel Zeit die Massnahmen für eine DSGVO-Konforme Datenbehandlung einzuführen – Deadline ist der 25. Mai 2018. KYOCERA zeigt Ihnen, wie Sie die Problematik angehen und mit welchen Mitteln die Umsetzung gelingt. Diese Veränderung gibt Ihrem Unternehmen die Chance auf einen umfangreicheren Datenschutz für Ihre Mitarbeiter. Programm 15.45 – 16.00 Uhr  Eintreffen der Gäste 16.00 – 16.10 Uhr  Begrüssung & Vorstellung KYOCERA, Peter Arnet, GM KYOCERA 16.10 – 16.50 Uhr  Impulsreferat DSGVO, Mustafa Öksüz und Martin Kristof, KYOCERA 16.50 – 17.20 Uhr  Expertenreferat DSGVO, Dr. Bruno Wildhaber, KRM 17.20 – 18.00 Uhr  Diskussion / Fragerunde 18.00 Uhr –            Apéro   Damit Sie kostenlos teilnehmen können müssen Sie bei der Anmeldung den Code: "Gast Kyocera" eingeben.


Gerne informieren wir Sie über verschiedene Krypto-Veranstaltungen von Prof. Dr. Rolf Oppliger, eSecurity und empfehlen die Teilnahme.    


Wie Schweizer Unternehmen mit Datenschutzfragen umgehen sollten.

Was wurde nicht schon alles über die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) geschrieben!  Vieles davon sind Halbwahrheiten oder schlicht Übertreibungen. Während die halbe Welt ihre persönlichsten Details auf Facebook postet, sollen Unternehmen nun plötzlich Klagen in Millionenhöhe drohen, wenn sie kleinste Datenschutzverletzungen begehen? Das KRM und Mission 100 haben sich zum Ziel gesetzt, die Anforderungen für Unternehmen  präzis darzustellen und zu vermitteln, was es wirklich braucht, um die wichtigen Anforderungen zu erfüllen. Wo besteht wirklich Handlungsbedarf und welche Themen kann man getrost nachgelagert behandeln? Dies ist ein Seminar von Datenschutz-Praktikern und Personen, die sich seit Jahren mit Datenschutz beschäftigen und auch die Umsetzungspraxis aus eigener Erfahrung kennen. Als akkreditierte Gutachter beim Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) begutachten wir seit Jahren Lösungen auf ihre Konformität mit den Datenschutzgesetzen.  Inhalte:
  • Bestimmungen der DSGVO: Welche sind wirklich kritisch?
  • DSGVO vs. Schweizer Datenschutz: Wo liegen die Unterschiede und wo gibt es neue Anforderungen? Kann die Schweiz einen Sonderzug fahren?
  • Welchen Reifegrad hat Ihr Unternehmen und woran sollten Sie arbeiten? (-> Unser Self Assessment gibt Ihnen die Antworten)
  • Wie sieht das jetzt wirklich mit diesen Bussgeldern aus?
  • Digitaler Tod und Data Breach Notification: Wirklich neu oder einfach nur neu verpacktes Grundprinzip?
  • Umsetzung: Wie geht man vor und was sind die wichtigsten Schritte? Was sollten Sie bis Mai 2018 wirklich erreicht haben? Schritt für Schritt Methodik basierend auf dem KRM MATRIO(R) Modell.
  • Zertifizierung von Produkten das DSGVO: Wie geht das und wie erhält man als Anbieter eine DSGVO-kompatibles Zertifikat für sein Produkt?
  Agenda:
Zeit Inhalt Referent/en
13.45 Eintreffen der Gäste
14.00 Einführung und Grundzüge der DSGVO Dr. Bruno Wildhaber, KRM
14.20 Was mit Ihren Daten wirklich passiert Michael Erner, M100
15.00 Schweizer Datenschutz und DSGVO - wo stehen wir heute? RA Simon Oeschger, Suffert Neuenschwander & Partner
15.30 PAUSE
16.00 Umsetzung mit Information Governance: Wie man die Personendaten in den Griff bekommt KRM Team
16.45 Zertifizierung von Produkten nach DSGVO M100
17.15 Abschlussdiskussion
17.30 Apéro
Umfangreiches Material zur Vertiefung finden Sie auf dieser Website oder der Website von Mission 100 (www.mission100.org) An wen richtet sich diese Veranstaltung?
  • An alle, die sich mit der veränderten Datenschutzsituation in Europa auseinandersetzen wollen und müssen.
  • Wir vermitteln Wissen sowohl für Führungskräfte wei auch für IT-Spezialisten. Projektleiter und Juristen sowie Verantwortliche von HR-Abteilungen.
Durchführung & Anmeldung Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (CHF 390.-; inkl.). Anmeldung s. unten oder direkt an event@aufbewahrung.ch. Die Platzzahl ist beschränkt.
 Anmeldung geschlossen

Sacha Grossenbacher

DT Swiss


"Im Bereich der elektronischen Rechnungsbearbeitung und digitale Unterschrift ist viel Halbwissen und Behauptungen ohne Grundlage vorhanden, welche das Seminar aus dem Weg schaffen konnte. Der Mehrwert des Seminars liegt im praxistauglichen vermitteln von neustem Wissen." 

Marcel Rieben

Emmi


„Ich habe mich für dieses Seminar angemeldet in der Hoffnung, dass die Frage nach der Signaturpflicht für das Übermitteln von elektronischen Rechnungen schlüssig beantwortet wird. Meine Erwartung wurde erfüllt und die Bedingungen für den gesetzeskonformen Umgang mit elektronischen Rechnungen wurden auf verständliche Art und Weise erläutert. Ich weiss nun, was zu tun ist.“

Norbert Willi

ISS


"Die Information behandelte in einem halben Tag das Gebiet der eRechnung sehr gut. Für mich speziell gut ist das Aufzeigen wie komme ich vom Papier oder Hybrid Archiv zum elektronischen Archiv. Wichtig und gut war auch die wiederholte Aussage, dass ein Speicher und ein Archivsystem zwei unterschiedliche Dinge sind. In diesem Sinne kann ich allen die sich mit dieser Thematik befassen (Entsorgen der Lieferantenrechnungen) die Information empfehlen."